Der Vorstand

Peter Huppertz – Vorsitzender

Geboren 1951 in Essen,
Studium der Betriebswirtschaftslehre in Lausanne und Köln,
IT-Berater, Marketingvorstand, selbstständiger Informations- und
Marketingberater, eigene Marketingfirma in Spanien

Ich mache Politik bei den Grünen, weil ich klare Vorstellungen von einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Stadt Frechen habe und diese, in enger Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden und dem Kreis, umsetzen möchte. Ein intensiver Austausch mit unseren Bürgern über ihre Wünsche, Sorgen und Einwände steht als Basis meines Handelns an erster Stelle. Dabei versuche ich die Bürger auf dem Weg zu einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Ökonomie und Ökologie mitzunehmen, Maßnahmen und Abläufe transparent zu erklären sowie die Einsicht, eigene Verhaltensweisen zu ändern, entwickeln zu helfen.

Peter.Huppertz@gruene-frechen.de

Birgit Vonester – stellvertretende Vorsitzende

Birgit Vonester, Jahrgang 1967, geboren in Emsdetten bei Münster, verheiratet, 2 Söhne.

Seit April 2019 Mitglied bei B90/die Grünen, sachkundige Bürgerin für den Kulturausschuss und stellvertretende Vorsitzende im Stadtverband Frechen

Berufliches Profil:

  • Fotografin, Studium Grafik Design/Visuelle Kommunikation an der FH Aachen, Abschluss als Dipl. Designerin
  • Mehrjährige Festanstellung als Art Directorin in Frankfurt in internationalen Werbeagenturen für die Entwicklung von Kommunikationskonzepten und klassischer Markenführung
  • Wechsel zurück ins Rheinland in eine Kölner Agentur
  • freiberufliche Tätigkeit als Designerin
  • Fortbildung zur Systemaufstellung und psychoenergetischem Coaching

Meine Motivation, mich für die Politik der Grünen einzusetzten:

  • Es ist dumm, arrogant und gefährlich zu glauben, man könne die Gesetze der Wirtschaft über die Gesetze der Natur stellen. Wir brauchen eine Marktwirtschaft die sich an den planetaren Grenzen ausrichtet und nicht an Profitgier und dem Märchen vom endlosen Wirtschaftswachstum.
  • Ich wünsche mir ein Miteinander in der Gesellschaft das von Vertrauen, Respekt, Mitgefühl und sozialer Gerechtigkeit geprägt ist und nicht von Angst, Hass und Aggression. Diese Haltung finde
  • Ich wünsche mir eine Politik mit mehr Bürgernähe und echter Demokratie, wo politische Prozesse transparent gemacht werden und Lobbyismus und Klientelpolitik keinen Platz haben.

Birgit.Vonester@gruene-frechen.de

Martina Rosenthal – Kassiererin
Miriam Erbacher – Beisitzerin
Klaus Hillmann – Beisitzer

Warum ich bei den Grünen bin

Die Grünen habe ich gewählt, seit es sie gibt. Und obwohl ich mich immer als politischen Menschen begriffen habe, bin ich erst vor zwei Jahren Mitglied bei den Grünen geworden.

In den Jahren davor habe ich eine Mitgliedschaft nicht für wesentlich gehalten. Ich habe mich stattdessen mit Freunden in kleinen Initiativen um die Lösung von Problemen gekümmert, die uns unmittelbar angingen.

Vor allem eine gute und verlässliche Kinderbetreuung fehlte immer und überall.  Also habe ich als Selbständiger und Vater von fünf Kindern gemeinsam mit anderen Eltern eine Kindertagesstätte und zwei Schulbetreuungen in Köln und Frechen aufgebaut, die auch heute noch bestehen. Denn so wichtig die persönliche Betroffenheit für die Durchsetzung solcher Vorhaben auch ist, genauso wichtig ist die Sicherung des Erreichten für die nachfolgenden Kinder- und Elterngenerationen.

Später, nun schon in Frechen beheimatet, engagierte ich mich im ADFC und als sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Bauen, Verkehr und Umwelt für die Belange der Radfahrer und der Fußgänger. Auch dieses Engagement beruhte auf persönlichen Erfahrungen: Ob als Vater mit Kinderwagen, ob als Begleiter meiner Mutter am Rollator oder als Radfahrer auf dem täglichen Weg zur Arbeit: Überall begegnete (und begegne) ich einer schwer erträglichen Bevorzugung des Autoverkehrs.

Dass ich als Speditionsunternehmer mit einem Dutzend Lastwagen auch die Kehrseite des Problems kenne, sei hier nicht verschwiegen. Es ändert aber nichts an meiner Haltung, dass sich motorisierter Verkehr langfristig auf den Betrieb von Nutzfahrzeugen (gern weitgefasst) beschränken sollte.

Beim Thema Verkehr wurde mir klar, dass nur organisierte politische Arbeit von der Gemeinde bis zur EU, also der Marsch durch die Institutionen, die notwendigen Veränderungen bewirken kann. Die einzige Partei, die seit ihrer Gründung konsequent für den Schutz unserer Natur und Umwelt Kurs hält, sind die Grünen. Auch bei Bürgerrechten, Entwicklungspolitik, Bildung, sozialen und wirtschaftlichen Themen kann ich mich mit den Positionen der Grünen identifizieren. Deshalb bin ich Mitglied geworden.

Ich sehe den Schwerpunkt meiner Arbeit für die Grünen in der lokalen Verkehrspolitik. Das bedeutet notwendigerweise auch Einmischung auf Kreis- und Landesebene, denn dort werden viele Entscheidungen getroffen, die sinnvolle Maßnahmen im Stadtgebiet erschweren oder verhindern.

Als Mitglied im Vorstand des ADFC im Erftkreis richte ich meinen Blick auch auf die Gemeinden rund um Frechen. Ich hoffe, dass Frechen von diesem Austausch profitiert, denn innerörtliche Verkehrsprobleme sind oft „importiert“ und können nur mit allen Betroffenen in der Region gelöst werden.

Abschließend möchte ich den Grundsatz betonen, wir in jeder politischen Auseinandersetzung unserem Gegenüber immer mit Respekt begegnen und im Zweifel auch für die Freiheit anderer Meinungen eintreten.

Klaus.Hillmann@gruene-frechen.de

Für mehr Klima- und Umweltschutz in Frechen